Belfasts “Mauer” – immer noch nötig?

26. September 2012 | Von | Kategorie: Gesellschaft

Belfasts “Peace Walls” – hier erwacht die Erinnerung an Berlin während des Kalten Krieges. Doch sind diese unheimlichen Bollwerke, welche katholische von protestantischen Vierteln trennen, immer noch nötig? Dieser Frage ging die University of Ulster nach und musste konstatieren: In den Köpfen ruhen diese Mauern immer noch auf festen Fundamenten.

Die Untersuchung, welche von der University of Ulster durchgeführt und vom Ministerium des nordirischen First Minister in Auftrag gegeben worden war, fand heraus, dass über zwei Drittel der Nordiren, die in der Nähe dieser Mauerstreifen leben, diese Einrichtungen immer noch für notwendig halten. Etwa 60 Prozent der Befragten machten sich Sorgen, ob nach einem Abriss der Mauern die Polizei weiterhin Recht und Ordnung auf den Strassen garantieren könnte. Gleichwohl hätten ebenfalls gut 60 Prozent die Ära dieser physischen Trennwerke bald hinter sich, auch wenn nur 38 Prozent der Studienteilnehmer daran glauben, dies noch zu erleben.

Ein ganz anderes Bild ergab sich, als die Forscher dieselben Fragen Nordiren aus weiter entfernten Landesteilen stellten: Hier glaubten nur noch 38 Prozent an die Notwendigkeit der Belfaster Mauerstreifen und 60 Prozent der Befragten konnten sich vorstellen, dass die Wände einmal Vergangenheit sein würde. Allerdings nahmen sowieso 80 Prozent an, dass auch ohne Mauern Katholiken und Protestanten unter sich blieben. Diese Einstellung lässt dann doch nicht so optimistisch in die Zukunft blicken, was mehr “Miteinander” angeht.

Die Forschungsergebnisse werden sicher die aktuellen Bemühungen beeinflussen, welche auf den Rückbau möglichst vieler dieser Trennmauern zielen. Seit dem Karfreitagsabkommen 1998 sind in Nordirland insgesamt knapp 90 solcher Mauerstreifen zwischen katholischen und protestantischen Wohnvierteln hochgezogen worden, die meisten davon in Belfast. Ebenfalls Einfluss auf die Abrissüberlegungen wird aber sicher haben, dass laut der Studie die Bürger generell mehr Auseinandersetzung mit dem Thema wünschten. Möglicherweise führt ja ein Mehr an Information auch zu einem stärkeren Wunsch, diese Relikte alter Kämpfe endlich hinter sich zu lassen.

via: herald.ie

Bildnachweis: flickr, by Shaun Dunphy, CC-Lizenz

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Achtung: Mit Abgabe eines Kommentars erkläre ich mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse ausschließlich zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Ihre Daten werden dabei mit den Daten bekannter Spamversender abgeglichen und vier Tage gespeichert, eine weitere Verwendung ihrer Daten findet nicht statt.
Weitere Informationen zur Funktionsweise von Akismet und Widerrufsmöglichkeiten..