Recht

Vier Jahre Fahrverbot für Dolores Keane

28. Juni 2012 | Von
Vier Jahre Fahrverbot für Dolores Keane

Vier Jahre Führerscheinentzug und 300 Euro Strafe verhängte ein Richter gegen die international bekannte Sängerin Dolores Keane. Keane war zum wiederholten Male alkoholisiert am Steuer angetroffen worden, die heutige Verhandlung bezog sich auf einen Vorfall im März 2011. Im März 2011 hatten Zeugen die Polizei gerufen, weil ihnen ein auf der falschen Straßenseite fahrendes Fahrzeug
[weiterlesen ...]



Amokfahrer schuldunfähig?

12. Juni 2012 | Von
Amokfahrer schuldunfähig?

Seit gestern steht ein Mann in Cork vor Gericht, der im Mai 2011 einem Polizisten mit vorgehaltener Waffe den Dienstwagen geraubt hatte und mit diesem eine Amokfahrt über den Flughafen Cork unternommen hatte. Erst als er gegen ein Servicefahrzeug prallte, gelang es der Polizei, den damals 37-jährigen festzunehmen. Die Anklageschrift ließ die dramatischen Ereignisse des
[weiterlesen ...]



Schutz für Whistleblower

26. April 2012 | Von
Schutz für Whistleblower

Die Mächtigen fürchten Sie meist, denn Whistleblower tragen meist unliebsame Fakten an die Öffentlichkeit. Fakten, die Regierungen, Konzerne oder Organisationen lieber als geheime Interna sehen würden. Irlands Premier Enda Kenny hat sich nun für den Schutz von Whistleblowern ausgesprochen. Ausgangspunkt für die Äußerung des Taoiseach waren am Wochenende Berichte gewesen, dass eine Beamtin im Finanzministerium
[weiterlesen ...]



25.000 Euro Strafe für Zerstörung historischer Ringwallanlage

4. März 2012 | Von
25.000 Euro Strafe für Zerstörung historischer Ringwallanlage

Zu 25.000 Euro Strafe ist ein Bauer aus dem County Kerry verurteilt worden für seine Zerstörung einer 1000 Jahre alten Ringwallanlage auf seinem Grund. Die Höchststrafe für ein solches Vergehen hätte ihn aber auch fünf Jahre hinter Gitter bringen können. Die Anlage war eigentlich geschütztes Nationalerbe – der 64-jährige liess jedoch mit dem Material einen
[weiterlesen ...]



30 Jahre Haus besetzt – Mann erstreitet unbefristetes Nutzungsrecht

19. Februar 2012 | Von
30 Jahre Haus besetzt – Mann erstreitet unbefristetes Nutzungsrecht

Vor dem Supreme Court hat sich ein Mann diese Woche die Nutzungsrechte an einem Haus in Dublin gesichert, das er seit 30 Jahren “besetzt”. Im englischsprachigen Recht gibt es den Begriff des “squatting”, der weniger einen Hausbesetzer im deutschen Rechtssinne umschreibt, als vielmehr jemanden, der eine Immobilie einfach nutzt, falls sich die Eigentümer nicht dafür
[weiterlesen ...]



Mann rammte Einbrecher mit Auto – Freispruch

17. Februar 2012 | Von
Mann rammte Einbrecher mit Auto – Freispruch

Ein Geschäftsmann aus Dundalk im County Louth war angeklagt worden, weil er bei seiner Verfolgung eines Einbrechers diesen mit seinem Auto angefahren hatte. Dabei brach dem dem Einbrecher beide Beine. In zweiter Instanz sprach den 48-jährigen Bauunternehmer eine Jury nun frei. In erster Instanz war noch eine 3-jährige Bewährungsstrafe herausgekommen. Vor Gericht berichtete Martin McCaughey,
[weiterlesen ...]



Richter vertagt eigenes Verfahren

21. Januar 2012 | Von
Richter vertagt eigenes Verfahren

Ein kurioser Spezialfall hat dazu geführt, dass ein Richter im County Kerry gegen sich selbst verhandeln musste. Der Jurist hatte gegen eine Verwarnung wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit Widerspruch erhoben, weshalb ein Gerichtsverfahren anberaumt wurde. Der Richter fand eine salomonische Lösung. Es ist kein großes Drama, das Bezirksrichter James O’Connor vor den Kadi, in diesem Falle also
[weiterlesen ...]



Wo kein Richter, da keine Verhandlung

28. Oktober 2011 | Von
Wo kein Richter, da keine Verhandlung

Ein Mangel an Richtern ist die Ursache dafür, dass im Norden des County Tipperary etliche Gerichtsverhandlungen für den Monat November abgesagt werden mussten. Die Verfahren sollen nun im Dezember abgehalten werden. Wie Martin Hanton, Verwaltungschef des Nenagh District Courts mitteilte, wurden mehrere Sitzungen in Roscrea, Nenagh und Thurles abgesagt, weil nicht sämtliche Verfahren mit Richtern
[weiterlesen ...]



Ryanair setzt vor Gericht seine Bordkarten-Gebühr durch

12. Oktober 2011 | Von
Ryanair setzt vor Gericht seine Bordkarten-Gebühr durch

Die irische Billig-Airline Ryanair erweist sich wieder einmal als nicht so billig wie angenommen und setzt seine Bordkarten-Gebühr in Spanien vor Gericht durch. In der Berufung kippte das Gericht die vorige Beurteilung, die Gebühr für Kunden, welche vergessen hatten, ihre Bordkarte selber daheim auszudrucken, sei ungerechtfertigt. Im Januar hatte die Wirtschaftskammer des Gerichts Barcelona geurteilt:
[weiterlesen ...]



Lebenslang für Kruzifix-Mord

5. Oktober 2011 | Von
Lebenslang für Kruzifix-Mord

Der aufsehenerregende Fall einer 45 Jahre alten Apothekerin, die ihre arglose alte Nachbarin mit einem Kruzifix erschlagen hatte, endete gestern mit einem eindeutigen Urteil: Lebenslange Haft für die Täterin. Weihnachten 2008 hatte Karen Walsh in angetrunkenem Zustand ihre Nachbarin, die Rentnerin Maire Rankin, in deren eigenem Haus im nordirischen Newry erst mit einem Holzkreuz umgebracht
[weiterlesen ...]