Beiträge zum Stichwort ‘ Richard Bruton ’

Produzierendes Gewerbe soll 20.000 Jobs schaffen

10. Juli 2012 | Von
Produzierendes Gewerbe soll 20.000 Jobs schaffen

Phantastische Renditen und Geld aus Nichts – so hatte sich die Finanzbranche die Wirtschaft von Morgen erträumt, bis die Spekulationsblase platzte. Nun soll es das produzierende Gewerbe reissen, wenn es nach den Vorstellungen von Arbeitsminister Richard Bruton geht. Eine Projektgruppe soll einen Plan für 20.000 neue Arbeitsplätze in der Industrie entwerfen. Noch vor fünf Jahren
[weiterlesen ...]



Cloud-Computing Forschung soll irische Jobmaschine anwerfen

3. April 2012 | Von
Cloud-Computing Forschung soll irische Jobmaschine anwerfen

Irland als weltweiter Vorreiter im Bereich des “Cloud Computing” – das ist, was Wirtschaftsminister Richard Bruton vorschwebt, wenn es aktuell um die Schaffung neuer Arbeitsplätze geht. Der Minister glaubt, Irland habe dazu gute Voraussetzungen. Diese fruchtbar zu machen, soll bald ein Forschungszentrum für Cloud Computing mit Experten aus Cork und Athlone leisten. Mit 1,2 Millionen
[weiterlesen ...]



Endas Herkulesaufgabe – 200.000 neue Jobs

14. Februar 2012 | Von
Endas Herkulesaufgabe – 200.000 neue Jobs

Optimistisch lächelnd präsentierten Taoiseach Enda Kenny, Tanaiste Eamon Gilmore und Arbeitsminister Richard Bruton gestern einen Aktionsplan, der innerhalb der nächsten acht Jahre 200.000 neue Jobs in Irland schaffen soll. Der Plan aus über 270 Einzelmaßnahmen soll neben der Restrukturierung des Bankensektors und dem Schuldenabbau als dritter Pfeiler des wirtschaftlichen Wiedererstarkens der grünen Insel dienen. Es
[weiterlesen ...]



Mit gekürzten Gehältern nimmt der Kenny-Zug Fahrt auf

10. März 2011 | Von
Mit gekürzten Gehältern nimmt der Kenny-Zug Fahrt auf

Nach Wochen des politischen Vakuums hat Irland wieder eine Regierung. Wahlsieger und Fine Gael-Chef Enda Kenny wurde vom 31. Dáil mit großer Mehrheit zum Taoiseach gewählt. Im Anschluß an seine offizielle Ernennung stellte Kenny im Parlament sein Kabinett vor, mit der er Irland aus der Krise führen. Schon heute wird die neue Regierung ihre Arbeit
[weiterlesen ...]